Berufswahlpass bestellen
BWP für blinde und sehbehinderte Schüler

Ablauf der Lerneinheit

Mit der Seite „Mein Potenzial 2“ lernen die Schülerinnen und Schüler die Schritte bei der Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Nachbereitung einer Potenzialanalyse detailliert kennen. Sie lesen Julias Bericht in Einzelarbeit (im Unterricht oder als Hausaufgabe); eine Variante dazu enthält der Kasten in der Randspalte.
Der Schwerpunkt des Berichts liegt auf der Vorbereitung der Potenzialanalyse in der Schule sowie auf dem Ablauf, den Inhalten und den Anforderungen der Potenzialanalyse, wie sie vom externen Träger durchgeführt
werden.

 

Anknüpfungspunkte in der Schule

Im Rahmen einer Potenzialanalyse werden auch praktische Übungen durchgeführt, bei denen die Schülerinnen und Schüler feinmotorische Fähigkeiten und handwerkliches Geschick zeigen. Solche Übungen können auch in den Unterricht integriert werden. Bezogen auf Julias Bericht („eine möglichst schöne Verpackung
bauen und diese anschließend vorstellen“) ließe sich dies so umsetzen:

 

  • Die Schülerinnen und Schüler werden mit kostengünstigem Material ausgestattet, das für das Herstellen einer Verpackung nötig ist (Papier, farbiger Karton, Folien, Schere, Cutter mit Unterlage, Zeichenwerkzeuge, Stifte, Klebstoff , Klebeband, Holzstäbe …).

  • Dazu erhalten sie einen kurzen Arbeitsauftrag, zum Beispiel: „Arbeitet in Gruppen mit drei bis fünf Schülerinnen und Schülern.          

    a) Bastelt gemeinsam eine schöne Verpackung. Verwendet dafür das bereitgestellte Material. Ihr habt dafür… Minuten Zeit.

    b) Präsentiert anschließend eure Verpackung und erklärt, wie ihr sie hergestellt habt. An der Präsentation sollen alle Mitglieder der Gruppe beteiligt sein. Die Präsentation soll etwa … Minuten dauern.“                   

     

  • Der Teilauftrag a) kann ggf. stärker strukturiert werden:

     „1. Sammelt in der Gruppe Ideen, wie die Verpackung aussehen soll.
      2. Überlegt, ob die Ideen praktisch umgesetzt werden können.
      3. Einigt euch in der Gruppe auf eine Idee, die ihr umsetzen wollt.
      4. Bastelt diese Verpackung.“

  • Der Teilauftrag b) kann wie folgt ergänzt werden: „Wenn es nicht gelingt, eine Verpackung zu basteln: Findet gemeinsam Gründe dafür und erläutert diese.“

Kooperationen

Die Informationen, die im Unterricht zur Poten zialanalyse gegeben werden, sollten mit dem externen Bildungsträger, der die Potenzialanalyse durchführt, abgestimmt sein. Zur Einbindung von
Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe: siehe unten.

 

Vertiefungen und Varianten

Julias Bericht kann durch Kurzvorträge von Schülerinnen und Schülern aus der 9. Jahrgangsstufe ergänzt werden. Wenn diese über ihre Erfahrungen mit der Potenzialanalyse berichten, sind Rückfragen möglich – ein wichtiger Vorteil!

 

 

Arbeitsblatt zur Lerneinheit