Berufswahlpass bestellen
BWP für blinde und sehbehinderte Schüler

Ablauf der Lerneinheit

Im Rahmen der Nachbereitung von Praktika kümmern sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig und außerhalb des Unterrichts um zwei wesentliche Dokumente:

  • ihre Praktikums bescheinigung, die im Berufs wahlpass abgeheftet wird (in einer Klarsichthülle, um nicht lochen zu müssen) und
  • um ihren Praktikumsbericht.

Zum Praktikumsbericht gibt es in der Regel schulspezifi sche Vorgaben, die Rahmenbedingungen (Termin, Umfang, Art der Mappe, handschriftlich oder am Computer getippt) und inhaltliche Anforderungen (Material aus der Dokumentation, eigene Bewertungen und Schlussfolgerungen, Lösungen von Praktikumsaufgaben usw.) beschreiben. Darüber müssen die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig informiert werden, nach Möglichkeit bereits im Vorfeld des Praktikums. Häufi g werden Vorgaben und Anforderungen über die Webseite der Schule zum Download angeboten. Für die Erarbeitung von Bewertungen und Schlussfolgerungen kann die doppelseitige Vorlage „Ein Praktikum auswerten“ genutzt werden.Sie wird selbstständig ausgefüllt und ist eine wichtige Grundlage für individuelle Beratungsgespräche.

Anknüpfungspunkte in der Schule

Auf die Praktika können sich unterschiedliche Aktivitäten im Fachunterricht beziehen. Das Erarbeiten des Praktikumsberichts beispielsweise erfordert Kompetenzen in Deutsch und ggf. im Umgang mit dem Computer. Unternehmensabläufe könnten in Arbeitslehre, Umweltschutzfragen in Biologie oder Chemie und Standortentscheidungen von Unternehmen in Erdkunde thematisiert werden. Eine weitere Möglichkeit (thematische Praktikumsberichte) ist unten skizziert.

 

Kooperationen

Die Praktika sollten nicht nur individuell von den Schülerinnen und Schülern, sondern auch auf allgemeiner Ebene beurteilt und ausgewertet werden (von Seiten der Schule mit den anderen Beteiligten des Berufs- und Studienorientierungsprozesses, insbesondere mit den kommunalen Koordinierungs stellen und den Unternehmen). Dies hilft, eine sachdienliche und stabile Zusammenarbeit zu sichern.

 

Vertiefungen und Varianten

Unmittelbar im Anschluss an das Praktikum kann eine Arbeitsphase eingeplant werden, in der sich die Schülerinnen und Schüler in Partner- oder Kleingruppenarbeit über ihre Erfahrungen während des Praktikums austauschen. Andere dafür geeignete Arbeitsformen sind:

  • eine Klassen- bzw. Jahrgangsstufenausstellung mit Steckbriefen und Fotos,
  • Kurzvorträge, bei denen Eckdaten des Praktikums zusammen mit den Lösungen der Praktikumsaufgaben präsentiert werden,
  • thematische Praktikumsberichte, zum Beispiel „Mathematik im Praktikum“, in denen die Schülerinnen und Schüler an Beispielen oder selbst geschriebenen Anwendungsaufgaben darstellen, welche Fachkompetenzen sie während des Praktikums benötigt haben.

 

Arbeitsblätter zur Lerneinheit