Zum Navigator
Der Berufswahlpass bei YouTube

Lebenslauf

Was muss alles in einen Lebenslauf

Nach deinem Lebenslauf wird immer gefragt – egal ob du dich für ein Praktikum oder eine Ausbildung bewirbst. Um dir das Schreiben eines Lebenslaufes zu erleichtern, haben wir für dich ein paar Tipps zusammengestellt, die du auch in diesem Video findest:

Aufbau Lebenslauf

Es ist nicht schwer, einen professionellen Lebenslauf zu schreiben und zu formatieren.
Erster Schritt: In die Kopfzeile schreibst du alle deine persönlichen Daten wie Name, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer, sowie deinen Familienstand. Der zweite Punkt für deinen Muster- Lebenslauf ist deine Berufserfahrung. Unter diesen Punkt fallen alle Tätigkeiten wie Praktika, Nebentätigkeiten oder ähnliches. Ein Tipp für deinen Lebenslauf: das Datum und den Monat schreibst du bei zeitlichen Angaben nicht aus, sondern kürzt den Monat mit einer Zahl ab, beispielsweise 11 für November;-)

Keine Noten in den Lebenslauf

Der dritte Schritt zu deinem perfekten Lebenslauf ist der Punkt Aus- und Weiterbildung. Hier gehören deine Schulzeiten von der Grundschule bis zur weiterführenden Schule rein. Noten haben im Lebenslauf nichts zu suchen, hier reicht die Angabe eines Notendurchschnitts. Deine zusätzlichen Qualifikationen wie EDV- oder Fremdsprachenkenntnisse sowie deine Hobbies & Interessen bilden den letzten Punkt.

Formatierung Lebenslauf

Um das Layout deines Lebenslaufes perfekt zu formatieren, markierst du den ganzen Inhalt und setzt ihn auf einen passenden Abstand. So bringst du Form und Struktur in das Dokument. Bei der Schriftart und Schriftgröße solltest du eine klare und gut lesbare bevorzugen. Dein Bewerbungsfoto fügst du rechts oben in die Ecke ein.

Erstelle ein fehlerfreies Dokument!

Am Ende unbedingt deine Rechtschreibung und Formatierung kontrollieren und auf jeden Fall von einem Dritten überprüfen lassen. Bevor du die Datei ausdruckst oder sendest, solltest du sie im PDF-Format abspeichern und korrekt benennen.

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung!